mit freundlicher Unterstützung von Audible

Audible App: Unbegrenztes Hörvergnügen im Hosentaschenformat

Wer nach Hörbüchern sucht, kommt um Audible nicht herum: Nach ihrem Start im Jahre 2004 hat sich die Amazon-Tochter binnen kürzester Zeit zum Marktführer entwickelt. Das liegt vor allem am umfangreichen Sortiment. Denn der Händler gewährt seinen Kunden Zugriff auf mehr als 200.000 Titel – und bedient dabei fast alle erdenklichen Genres. Das Abspielen der Hörbücher ist allerdings nur über den unternehmenseigenen Cloud Player möglich. Eine Alternative sind die Audible Apps für Android, Apple und Windows.

Eine Bibliothek zum Mitnehmen

Mit der Audible App können Nutzer jederzeit und überall auf ihre Hörbücher zugreifen. Um den Dienst vollständig in Anspruch nehmen zu können, ist zunächst eine Anmeldung erforderlich: Wer nicht registriert ist, kann nur in ausgewählte Hörbeispiele reinhören. Amazon-Kunden haben die Möglichkeit, ihren bestehenden Account mit Audible zu verknüpfen. Hörbücher können entweder auf regulärem Wege erworben werden, indem ein fixer Betrag für jeden Titel gezahlt wird. Im Rahmen des sogenannten Flex-Abos hingegen lässt sich jeden Monat ein beliebiges Hörbuch pro Monat auswählen. Das kostet – nach Ablauf der 30-tägigen Testphase – 9,95 Euro im Monat.

Audible stellt seine Hörbücher nicht im weitverbreiteten MP3-Format zur Verfügung, sondern setzt auf ein eigenes Dateiformat. Es ist für Hörbücher optimiert, unterteilt eine einzige Datei in unterschiedliche Kapitel und erlaubt es dem Nutzer, Lesezeichen zu setzen. Dafür ist es mit klassischen Mediaplayern nicht kompatibel. Zum Abspielen bedarf es daher der Audible App. Diese ist nach mehreren Jahren im Betrieb sehr ausgereift und komfortabel. Sie wird regelmäßig aktualisiert und mit neuen Funktionen ausgestattet.

Vorteile der Audible App

Die App zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus und bietet dem Hörer viele nützliche Funktionen. Auf dem Smartphone oder dem Tablet installiert ist sie immer mit dabei – auf dem Weg zur Arbeit, im Auto, auf Reisen. Es ist also kein weiteres Gerät erforderlich, um in den Genuss eines Hörbuches zu kommen. Nutzer können sich jederzeit in ihrer Bibliothek umsehen und den gewünschten Titel starten. Die Wiedergabe knüpft dabei nahtlos an die zuletzt gehörte Stelle an. Um sicherzustellen, dass das Hörvergnügen nicht mit dem Internetzugriff endet, können die Titel auf das Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden. Das Abspielen des Hörbuchs ist möglich, sobald die ersten paar Minuten auf dem Endgerät gespeichert sind.

Mit der App haben Hörer die Möglichkeit, die Sprachgeschwindigkeit an ihre Bedürfnisse anzupassen. Sie können eigene Lesezeichen setzen und festlegen, wann das Hörbuch automatisch beendet werden soll. Diese praktische Funktion nennt sich Schlafmodus: Sie kann ganz einfach über die Menü-Taste aktiviert und am nächsten Morgen durch ein Tippen auf das Display beendet werden.

Die App im Vergleich zur Konkurrenz

Die Audible App punktet nicht nur durch ihre einfache Bedienung und das umfangreiche Sortiment. Es sind darüber hinaus zahlreiche Eigenproduktionen verfügbar, die nur hier zu finden sind. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ungekürzte Lesungen von Romanen, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen. Ein Beispiel hierfür ist der „Sturz der Titanen“ von Ken Follett: Bei Thalia dauert das Hörvergnügen nur 15 Stunden, Audible-Nutzer können sich über mehr als 37 Stunden freuen.

Bei Gefallen gerne teilen