Sind Android-Handys die besseren Smartphones?

Senioren Handy Smartphone - connect45plusFrage:

Ich möchte mir gerne ein modernes Handy kaufen, aber ich weiß nicht, welches Modell am besten zu mir passt. Ich lese immer von Android-Handys – sind die besser als andere? (Paul, 70)

Antwort:

Vielen Dank für Ihre Frage. Moderne Handys werden heute überwiegend als „Smartphone“ bezeichnet. Diese haben viele Vorteile gegenüber älteren Handys – auch und vor allem für Senioren. Daher ist es begrüßenswert, dass Sie über die Anschaffung eines solchen nachdenken. Sie sprechen in Ihrer Frage Android-Smartphones an. Ein Android-Handy heißt so, weil es nach seinem Betriebssystem benannt ist. Mittlerweile gibt es nur noch zwei relevante Betriebssysteme für Smartphones:

Android

Die meisten Handys der verschiedenen Hersteller sind mit einem Android-System ausgestattet. Diese Software wurde von Google entwickelt und ist quelloffen. Das bedeutet, dass die Lizenzrechte weniger strikt geregelt sind als bei anderen Systemen. Bis heute wurde Android immer wieder weiterentwickelt und verbessert. Die aktuelle Version ist Android 8.0 – Oreo. Mittlerweile sind auch die Android-Modelle leicht und komfortable bedienbar – insbesondere auch für Einsteiger.

Auch der Preis überzeugt. Gute Android-Smartphones gibt es ohne Vertrag schon für deutlich unter 200 Euro. Die teuersten Modelle liegen bei etwa 700 Euro. Android-Handys überzeugen durch Nutzerfreundlichkeit und viele praktische Funktionen. Sie können zahlreiche Anwendungen in Form von sogenannten Apps auf Ihr Handy laden und so Ihr Telefon ganz nach Ihren Wünschen einrichten. Manche Apps stehen kostenlos zum Herunterladen bereit, für andere müssen Sie kaufen. Alle Apps für das Android-System finden Sie im Google Play Store.

iOS

Ebenfalls ein beliebtes Betriebssystem bei Smartphone-Nutzern ist das iOS-System vom Hersteller Apple. Das iPhone von Apple lässt sich möglicherweise noch leichter und intuitiver bedienen als Android-Smartphones, weil die Nutzungsoberfläche sehr übersichtlich gestaltet ist. Da iOS im Gegensatz zum Android-System nicht quelloffen ist, ist es nicht anfällig für Viren oder Schadsoftware.

Neben der ansprechenden Nutzungsoberfläche bietet iOS ebenfalls zahlreiche Anwendungen in Form von Spielen, Nachrichten-Apps und weiteren nützlichen Zusatzfunktionen. Ausserdem klappt die Synchronisation zwischen den verschiedenen Apple-Geräten, wie dem iPhone, dem iPad und den Mac-Computern ganz ausgezeichnet. Wenn Sie also alle Geräte von Apple nutzen, sollte es wenig Probleme geben. Der Nachteil von Apple-Smartphones ist eindeutig der Preis: Selbst viele ältere Versionen des iPhone kosten noch 300 Euro und mehr. Das neueste Modell, das iPhone X, beginnt preislich bei ca. 1150 Euro.

Ein Smartphone unterscheidet sich stark von einem klassischen Mobiltelefon.

Uwe MaternDigitales für Einsteiger

der monatliche Newsletter für Ihren digitalen Alltag. Informativ und unterhaltsam. Immer am 2. Donnerstag im Monat.

Hier anmelden

Was unterscheidet das Smartphone vom klassischen Handy?

Die Smartphones aller Hersteller haben unabhängig von ihrem Betriebssystem jedoch auch viele Gemeinsamkeiten. Sie besitzen alle einen Touchscreen. Das bedeutet, sie werden nicht mehr wie früher per Tastendruck gesteuert, sondern durch die Berührung des Bildschirms mit den Fingern. Dabei ist keinerlei Druck nötig. Auch die Display-Qualität von Smartphones hat sich enorm verbessert. Sie ist im Hinblick auf Schärfe und Auflösung mit einem Notebook oder einem Flachbildfernseher zu vergleichen.

Der größte Unterschied zwischen den ersten Handys und den modernen Smartphones ist jedoch die Vielseitigkeit der Geräte.

Jedes Smartphone ist ein kleiner Computer, mit dem Sie im Internet surfen sowie E-Mails lesen und versenden können. Dazu tippen Sie einfach auf den jeweiligen Browser. Wenn Sie ein Smartphone besitzen, brauchen Sie im Grunde keine Digitalkamera mehr. Die neusten Handys haben eine integrierte Kamera, die qualitativ hochwertige Fotos liefert. Diese können Sie direkt auf Ihrem Smartphone anschauen, ordnen, bearbeiten und versenden. Auch ein Navigationsgerät ist überflüssig, wenn Sie ein Smartphone besitzen. Die entsprechende Anwendung ist bei den meisten Geräten bereits vorinstalliert. Das gleiche gilt für kostenlose Wetterinformationen, E-Mail-Programme oder einen Wecker.

Fazit: Egal, welches Hobby oder welche Interessen Sie haben: Mit der passenden App wird Ihr Handy zum praktischen Begleiter im Alltag, der Ihnen viele Dinge erleichtert. Ein Smartphone ist daher mehr als nur eine technische Spielerei.

Das richtige Modell für Smartphone-Einsteiger

Um auf Ihre ursprüngliche Frage zurückzukommen: Mit einem Android-Handy machen Sie sicherlich nichts falsch. Achten Sie darauf, dass das Display eine für Sie angenehme Größe hat. Helligkeit und Lautstärke lassen sich individuell regeln und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Was die Bedienung eines Smartphones angeht, so werden Sie sich die nötigen Gesten schnell aneignen können.

Smartphones werden so konzipiert, dass ihre einzelnen Funktionen durch verständliche Symbole gekennzeichnet sind. Daher ist ein Blick in die Bedienungsanleitung oft überflüssig. Zudem gibt es einige Handys, die über eine Sprachsteuerung verfügen. Das kann sinnvoll sein, wenn Sie Textnachrichten verschicken möchten und sich mit dem Eintippen der Wörter schwer tun. Letztendlich ist das aber lediglich eine Frage der Übung.

Bei der Wahl Ihres Handys sind neben dem Kostenfaktor daher eigentlich nur noch persönliche Design-Vorlieben ausschlaggebend. Sie sollten jedoch bedenken, dass neben den Anschaffungskosten auch noch monatliche Gebühren auf Sie zukommen, wenn Sie beim Netzanbieter einen Vertrag für Ihr Handy abschließen. Wählen Sie möglichst einen Kombi-Tarif, durch den Sie günstig das Internet nutzen und gleichzeitig mit Ihrem Handy telefonieren können.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in den Beiträgen: „Welches Smartphone soll ich kaufen“, „Smartphone für Senioren“ und „Welches Smartphone passt zu meinem iPad?“


Uwe MaternÜber den Autor
Uwe Matern ist Gründer der DIGITALES GmbH. Auf dem Portal connect45plus.de  gibt er jede Menge kostenfreie Tipps für digitale Einsteiger und beantwortet Fragen zum digitalen Alltag. Parallel ist er mit Digitales für Unternehmen als Digital-Berater für kleine und mittelständische Unternehmen aktiv. Seit Frühjahr 2017 betreibt er mit seiner Partnerin das neue Vermittlungsportal für Kunstkurse aller Art: FINDE DEINEN MALKURS.