Ein Tablet für pflegebedürftige Senioren

Ist ein Tablet die bessere Wahl?Frage:

Da immer wieder darüber diskutiert wird, ob Technik auch im Pflegebereich fördernd ist, würde mich interessieren, wie Senioren-Tablets bei Menschen mit Demenz und pflegebedürftigen Senioren sinnvoll eingesetzt werden können. Welches Produkt können Sie hier empfehlen? (Waltraud, 73)

Antwort:

Zunächst vielen Dank für Ihre Frage. Um gleich das Wichtigste vorweg zu nehmen: Technik kann meiner Meinung nach gerade im Pflegebereich extrem förderlich sein, vorausgesetzt sie wird sinnvoll eingesetzt. Hier eignet sich ein von Ihnen erwähntes Tablet vor allem als Assistenztool in der Pflege. Es soll die Pflegekraft beziehungsweise die betreuenden Angehörigen nicht ersetzen, sondern ihnen den Pflegealltag erleichtern und verschönern. Durch die einfache Handhabung der Tablets, können viele Senioren, je nach Pflegegrad, das Tablet auch eigenständig bedienen.

Media4Care Tablets für Senioren, Pflegebedürftige und Menschen mit Demenz

Egal ob zu Hause oder im Pflegeheim – geistig fit zu bleiben sowie regelmäßig mit den Angehörigen in Kontakt zu sein, ist für ein glückliches Älter werden äußerst wichtig. Dabei haben zu Hause lebende, geistig fitte Senioren, ganz andere Bedürfnisse als beispielsweise demenzkranke Senioren in ambulanter Pflege oder in Pflegeheim-Betreuung. Genau aus diesem Grund hat das deutsche Unternehmen Media4Care zwei Tablets entwickelt, die sich dank vielseitiger Inhalte an die individuellen Bedürfnisse der Menschen anpassen: Das Familien-Tablet für die private Nutzung und das Betreuer-Tablet für die Anwendung in Pflegeheimen.

  1. Das Familien-Tablet

…zur einfachen Kommunikation mit der Familie

Stellen Sie sich vor, Sie sind im Urlaub und möchten Ihren Großeltern oder Eltern gern Fotogrüße schicken. Doch Moment… Ihr Senior hat weder Smartphone noch E-Mail. Dank des Familien-Tablets ist dies kein Problem, denn damit können Kinder, Enkel und Freunde älteren Menschen regelmäßig Textnachrichten, Fotos und Videobotschaften schicken. Die Senioren nehmen so ganz einfach am Alltag ihrer Angehörigen teil und fühlen sich sozial integriert.

Media4Care Familien Tablet

Das Senden der Nachrichten funktioniert entweder über die kostenlose Media4Care Familien-App oder über den Computer. Dank integrierter SIM-Karte werden die gesendeten Inhalte dem Senior anschließend automatisch auf seinem Tablet angezeigt. Für die Anwendung sind also keinerlei technische Kenntnisse notwendig. Extra große Symbole, ein einfacher Aufbau und die automatische Ein- und Ausschaltfunktion sorgen zudem für eine unkomplizierte Handhabung.

…für mehr Spaß und Unterhaltung im Alltag

Das Tablet unterstützt aber nicht nur dabei, räumliche Distanzen zu überwinden, sondern lässt sich auch wunderbar gemeinschaftlich nutzen. Fotorätsel und Gedächtnistrainings fördern das gesellschaftliche Miteinander und Diashows mit Familienbildern wecken die Erinnerungen an schöne Erlebnisse.

Das Tablet kann aber auch ganz einfach vom Senior (mit und ohne Demenz) selbst bedient werden, womit für mehr Abwechslung im Alltag gesorgt wird. Anstatt passiv vor dem Fernseher zu sitzen, soll die geistige Fitness mit Liedern, Filmen und einer Vielzahl an Spielen aktiviert werden. Um sich an die individuellen Bedürfnisse der Senioren anzupassen, sind die Inhalte in verschiedenen Schwierigkeitsstufen verfügbar. Somit eignet sich das Tablet ideal für Menschen mit Demenz und deren Betreuung.

  1. Das Betreuer-Tablet – Mehr Abwechslung in der Einzel- und Gruppenbetreuung

Im Unterschied zum Familien-Tablet, das für den Privatgebrauch entwickelt wurde, richtet sich das Media4Care Betreuer-Tablet speziell an Pflege- und Betreuungseinrichtungen und eignet sich sowohl bei der Pflege von Senioren mit und ohne Demenz.

Das Tablet soll Pflegekräften als Unterstützung bei der täglichen Arbeit dienen. Sie können die Inhalte des Tablets mittels TV-Anschluss beispielsweise ganz bequem auf einen Bildschirm übertragen. Gemeinsames Singen, schöne Traumreisen und Rätselspiele tragen so zur Stärkung der Gruppendynamik bei, was wiederum den Heimalltag positiv belebt.

media4care betreuer tablet

Ebenso gut lässt sich das Tablet in der individuellen Betreuung einsetzen. Dabei kann für jeden Bewohner ein eigenes Profil erstellt werden, worin persönliche Fotos, Videos und Lieblings-Inhalte abgespeichert werden. Die Erinnerungen dienen anschließend als Impulse für Einzelgespräche. Wie beim Familien-Tablet kann auch hier die Schwierigkeitsstufe der Inhalte an die Interessen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen angepasst werden.

Der Erfolg spricht für sich, denn das Media4Care Betreuer-Tablet ist bereits in über 2500 Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland im Einsatz. Nicht zuletzt aufgrund der benutzerfreundlichen Bedienung. Denn das Tablet unterscheidet sich von herkömmlichen Geräten vor allem durch die extra großen Symbole, seine stabile Hülle und eine inkludierte Geräteversicherung, falls doch einmal etwas passieren sollte. Außerdem wird keine Internetverbindung benötigt.

Die Vorteile der beiden Tablets hier noch einmal kurz zusammengefasst:

Familien-Tablet

  • Einfache Kommunikationsmöglichkeit (Textnachrichten, Bilder versenden, Videotelefonie)
  • Fördert die geistige Fitness (fast 700 Inhalte)
  • Einfach bedienbar (kein Computerwissen notwendig)
  • 14 Tage kostenlos testen (bei Nichtkauf gratis Rückversand)
  • Bequemer Versand des Tablets bis vor die eigene Haustüre
  • Betreuung unseres Service-Teams bei Fragen

Betreuer-Tablet

  • In Einzel- und Gruppenbetreuung einsetzbar
  • Mehr Abwechslung im Pflegealltag (über 700 Inhalte)
  • Keine Internetverbindung notwendig
  • 14 Tage kostenlos testen (bei Nichtkauf gratis Rückversand)
  • Bequemer Versand des Tablets direkt ins Pflegeheim bzw. nach Hause
  • Betreuung unseres Service-Teams bei Fragen

Falls Sie weitergehende Fragen zu diesem oder einem anderen Thema haben, benutzen Sie am besten mein Frageformular: Frage stellen.


Uwe MaternÜber den Autor
Uwe Matern ist Gründer der DIGITALES GmbH. Auf dem Portal connect45plus.de  gibt er jede Menge kostenfreie Tipps für digitale Einsteiger und beantwortet Fragen zum digitalen Alltag. Parallel ist er mit Digitales für Unternehmen als Digital-Berater für kleine und mittelständische Unternehmen aktiv. Seit Frühjahr 2017 betreibt er mit seiner Partnerin das neue Vermittlungsportal für Kunstkurse aller Art: FINDE DEINEN MALKURS.
Bei Gefallen gerne teilen