Digitale Chancen – Für alle gleich?

Unter diesem Titel hatte die Hamburger Körber-Stiftung am 24.10.2017 zu einer hochinteressanten, spannenden aber auch kontroversen Podiumsdiskussion in das Körber-Forum  eingeladen. Auf dem Podium hatten Platz genommen: Silke Borgstedt, Verena Fritzsche und Matthias Kammer. Moderiert wurde die Veranstaltung von Tobias Möller-Hahlbrock.

In den knapp zwei Stunden angeregter Diskussion auf dem Podium aber auch mit den zahlreichen Gästen im Saal, ging es um solche Fragen wie: „Sind die digitalen Chancen gleichverteilt?“, „Was heißt digitale Mündigkeit“ und „Welche Möglichkeiten der Mitgestaltung und Teilhabe gibt es“.  Ein Ausgangspunkt der Unterhaltung waren die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet mit dem Titel: Internet-Milieus 2016 – Die digitalisierte Gesellschaft in Bewegung.

Als großer Fan der Vorträge der Körber-Stiftung war ich natürlich bei diesem Event anwesend. Sehr interessant finde ich, ein Ergebnis der Studie, die ganz unterschiedlichen Sichten, Kenntnisse und Haltungen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen zur Digitalisierung und zum digitalen Alltag. Erschreckend fand ich, dass es offensichtlich ein Auseinanderdriften der digitalen Gesellschaft gibt und das insbesondere Menschen mit geringem Einkommen und geringer Formalbildung sehr viel weniger vom digitalen Wandel profitieren (können).

Sehr erfreulich ist, dass die Gruppe der Älteren in den letzten 4 Jahren ganz besondere Fortschritte in Sachen Digitalisierung gemacht hat und der Online-Optimismus in der Altersgruppe der über 50-jährigen stark zugenommen hat.

Aber machen Sie sich doch selbst ein Bild und schauen Sie sich das Video zur Diskussion in voller Länge oder in Auszügen an. Wenn Sie dazu Fragen haben, oder Ihre Meinung äußern möchten, nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion unter dem Beitrag oder schreiben Sie mir an: uwe.matern@connect45plus.de.


Uwe MaternÜber den Autor
Uwe Matern ist Gründer der DIGITALES GmbH. Auf dem Portal connect45plus.de  gibt er jede Menge kostenfreie Tipps für digitale Einsteiger und beantwortet Fragen zum digitalen Alltag. Parallel ist er mit Digitales für Unternehmen als Digital-Berater für kleine und mittelständische Unternehmen aktiv. Seit Frühjahr 2017 betreibt er mit seiner Partnerin das neue Vermittlungsportal für Kunstkurse aller Art: FINDE DEINEN MALKURS.
Bei Gefallen gerne teilen