Spam sind vor allen Dingen unerwünschte E-Mails, die meist Werbung enthalten und oft automatisiert zugestellt werden. Spam richtet in der deutschen Wirtschaft einen Schaden von mehr als 3 Mrd. Euro an.

Der wirtschaftliche Schaden entsteht unter anderem dadurch, dass jede E-Mail gesichtet und ggf. aussortiert werden muss. Immer wieder kommt es vor, dass wichtige E-Mails aufgrund der hohen Arbeitsbelastung gelöscht werden. Außerdem kostet ein Spamfilter ebenso wie die Übertragung selber Geld. 

In Deutschland ist Spam nach dem Wettbewerbsrecht nicht erlaubt, der Empfänger muss zuvor zugestimmt haben entsprechende E-Mails zu empfangen. 

E-Mail-Programme haben normalerweise einen Spamfilter eingebaut, die unerwünschte Mails in den Spamordner verschieben. 
Laut der Seite http://de.statista.com/statistik/daten/studie/169519/umfrage/anzahl-der-versendeten-spam-mails-weltweit/ aus dem Jahr 2014 hat die Anzahl der versendeten Spam-Mails von 2010 bis 2013 von 62 Milliarden auf 30 Milliarden abgenommen.

Spam wird übrigens nicht nur über die E-Mail-Programme verschickt, sondern immer häufiger kommen beim Kunden auch unerwünschte SMS mit Werbeinhalten an.

(Quelle: de.statista.com)

(Stand: Juni 2014)

Ähnliche Einträge