Paperless bedeutet auf Deutsch papierlos. Der Begriff beschreibt die Idee, dank digitaler Medien vollkommen auf Papier verzichten zu können. Dadurch sollen Zeit und Ressourcen gespart werden. 

Arbeitsabläufe können in einem papierlosen Büro deutlich effizienter gestaltet werden. Die Umstellung auf einen papierlosen Arbeitsalltag umfasst mehrere Schritte. Zunächst müssen alle Dokumente digitalisiert und auf einem elektronischen Datenspeicher abgelegt werden. Die Weiterleitung der Dokumente erfolgt ausschließlich auf elektronischem Weg. Alle Dokumente werden mit rechtsgültigen digitalen Signaturen versehen.

Um diese Umstellung zu vollziehen, wird leistungsfähige Software für das Verwaltung der digitalen Dokumente und die Archivierung benötigt. Eine logische Verzeichnisstruktur und ein an Begriffen orientierter Dokumenten-Manager ermöglichen das Auffinden und Verwalten der Dokumente. Das Zuweisen von Suchbegriffen und eine Suchfunktion beschleunigen den Arbeitsablauf. 


Papierloses Arbeiten setzt eine hohe Affinität der Anwender für digitales Arbeiten und die Ausstattung mit leistungsfähiger Software besonders für rechtsgültige Signaturen voraus. Um Speicherplatz und Ressourcen zu sparen, werden die Daten und die Software einer papierlosen Verwaltung zunehmend über das Internet ausgelagert.

(Stand: Juni 2014)

Ähnliche Einträge