Suchmaschine wird eine Website genannt, die Inhalte aus einem Computernetzwerk wie zum Beispiel dem Internet sammelt, aufbereitet und darstellt.

Die Beschaffung der Daten erfolgt in regelmäßigen Abständen durch automatische Suchprogramme und dem anschließenden Speichern der Inhalte in einer riesigen Datenbank.

Ein Benutzer, der im Internet etwas sucht, gibt in einem Eingabefeld ein oder mehrere Suchwörter ein und erhält schon nach kurzer Zeit von der Suchmaschine eine Liste (Ergebnisliste) mit Links und einer kurzen Beschreibung der gefundenen Inhalte.

Eine gute Suchmaschine ist einfach zu bedienen und liefert für den Benutzer relevante Ergebnisse. Hilfreiche Optionen gestatten es außerdem die Suche zu verfeinern und auf bestimmte Quellen, geografische Lagen, zeitliche Abschnitte etc. zu begrenzen.

Große Suchmaschinen bearbeiten pro Tag mehrere Millionen Anfragen. Neben den Allround-Suchmaschinen gibt es viele Suchmaschinen, die sich auf spezielle Themen wie Jobs, Wetter, Bilder, Immobilien, Bücher etc. spezialisiert haben.

Eine Suchmaschine wird in den meisten Fällen durch Werbung finanziert. Sucht ein Benutzer zum Beispiel nach „Waschmaschine“ wird neben der Ergebnisliste auch Werbung für Waschmaschinen eingeblendet.

Die mit Abstand bedeutendste Suchmaschine ist Google mit einen Marktanteil in Deutschland von 91,2 %.

Diese folgende Grafik zeigt die Anteile aller Suchmaschinen in Deutschland:

Statistik: Suchmaschinenverteilung in Deutschland im Februar 2014 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

(Quelle: de.statista.com)

(Stand: Juli 2014)

 

Ähnliche Einträge