Damit ältere Menschen problemlos mobil telefonieren können, bieten einige Hersteller Seniorenhandys an. Dies sind Handys, die besonders auf die Bedürfnisse von Senioren ausgelegt sind.

Besonderer Wert wird bei so einem mobilen Telefon auf eine einfache Bedienung und ein robustes Gehäuse gelegt. Leider haben viele ältere Menschen in zunehmendem Alter Schwierigkeiten beim Sehen und Hören, auch die Feinmotorik bereitet oft Probleme. Um die Bedienung des mobilen Geräts zu erleichtern, verfügen Seniorenhandys über größere Tasten.

Außerdem werden alle Ziffern und Buchstaben vergrößert auf dem Display angezeigt. Dadurch vereinfacht sich nicht nur die Eingabe der Telefon- oder Kurzwahlnummern, die große Anzeige macht auch das Schreiben und Lesen von Kurzmitteilungen (SMS) leichter.

Im Unterschied zu einem Standardhandy kann ein Seniorenhandy zusammen mit Hörgeräten verwendet werden. Die Eigenschaft der Kompatibilität mit Hörgeräten wird als HAC (Hearing Aid Compability) bezeichnet. Unterschieden wird zwischen einer M-Kennzeichnung und einer T-Kennzeichnung. Die M-Kennzeichnung wird für Handys verwendet die kompatibel zu Hörgeräten ohne Induktionsspule sind. Die T-Kennzeichnung steht für Telefone und Handys die zu Hörgeräten mit einer Induktionsspule kompatibel sind.

Träger eines Hörgerätes sollten sich vor dem Kauf eines Seniorenhandys unbedingt darüber informieren, ob dieses Gerät die richtige Kennzeichnung besitzt. Seniorenhandys besitzen außerdem eine Verstärkung der Ruftöne und verfügen über sehr gute Lautsprecher.

Wichtiges Merkmal eines Seniorenhandys ist die integrierte Notruffunktion. Durch das Drücken einer Notruftaste können einfach und schnell Notrufe an voreingestellte Nummern abgesetzt werden. Neuere Seniorenhandys verfügen auch über eine Sturzerkennung und senden im Falle eines Sturzes automatisch einen Notruf ab. Per GPS kann das Handy geortet werden.

Ein vielversprechender neuer Ansatz ist die Bereitstellung der Seniorenhandy-Funktionalität als App. Dadurch können existierende Smartphones mit wichtigen altersgerechten Funktionen erweitert werden. Ein prominentes Produkt mit diesem neuen Konzept ist die Applatus-App. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in diesem Beitrag: „Applatus – die neue Freiheit der Älteren“.

(Stand: Oktober 2014)

Ähnliche Einträge