Safari heißt der Webbrowser, der mit dem OS X- und iOS-Betriebssystem von Apple ausgeliefert wird. Es gibt außerdem eine Version für ältere Apple-Computer (PPC), eine Windows-Edition als Freeware für Windows XP, Vista sowie Windows 7 und 8. 

Der Browser ist optimal auf die Apple-Hard- und Software abgestimmt und lädt die Webseiten sehr schnell und besitzt eine ausgezeichnete Lesezeichenverwaltung. Häufig besuchte Webseiten werden in einer Vorschau verkleinert dargestellt und können per Mausklick direkt geöffnet werden. Für die Darstellung der Webseiten lassen sich gleichzeitig mehrere Tabs (dt. ? Karteireiter, Etikett) öffnen. In der so genannten Cover-Flow-Ansicht können die Seiten wie in einer Bildergalerie dargestellt und zwischen ihnen gewechselt werden.

Safari ist in der Lage, den Text einer Webseite vergrößert darzustellen. Zum ungestörten Lesen der Seiten können Werbebanner blockiert und der Text mit der Reader-Funktion gut lesbar und ohne Werbung angezeigt werden. Eine integrierte Suchfunktion hilft beim stöbern im Internet. Online-Formulare füllt der Safari-Browser auf Wunsch automatisch aus. Interessante Seiten können zum schnelleren Wiederfinden in einer Lesezeichenliste gespeichert werden. Der Browser unterstützt HTML5, viele Erweiterungen erhöhen den Funktionsumfang.

Safari kann kostenlos von der Homepage von Apple heruntergeladen und installiert werden. Laut statista.de hat Safari in Deutschland einen Marktanteil von 10,22 Prozent und liegt damit auf Platz 4, mit steigender Tendenz. Marktführer ist der Browser Firefox (41,7%), gefolgt von Chrome (26,27%) und Internet Explorer (15,94%).

Browser Safari Abbildung

Ähnliche Einträge