Ein „Liquid-Crystal-Display“ (LCD) ist ein flacher elektronischer Bildschirm auf dem stehende oder bewegte Bilder wiedergegeben werden können.

LCD-Bildschirme werden in digitalen Geräten wie zum Beispiel in Computer-Monitoren, TV-Geräten, Instrumententafeln, Flugzeug- und Auto-Cockpits und als Beschilderung verwendet. Sie kommen aber auch in Geräten wie Spielkonsolen, digitalen Uhren, Taschenrechnern und Telefonen zum Einsatz.

LCDs bestehen aus Zellen mit Flüssigkristallen, deren Ausrichtung bzw. Lichtdurchlässigkeit elektrisch verändert werden kann. Flüssigkristalle wurden bereits 1888 vom Österreicher Friedrich Reinitzer entdeckt, erst 1962 wurden mit dieser Technik erste Bilder erzeugt.

LCDs senden kein Licht aus und müssen deshalb von hinten beleuchtet werden. Ein LCD-Bildschirm ist energieeffizient und recht einfach zu entsorgen.

(Stand: August 2014)

Ähnliche Einträge